Bauanleitung für Rennstrecken

Mit dem TOKKA-System kannst du Rennstrecken nachbauen oder eigene Rennstrecken ausdenken. Es gilt: Alles ist erlaubt, solange es Spass macht! Die bau-Grundlagen dazu kannst du auf dieser Seite nachlesen.


Wenn du Rennstrecken nachbauen möchtest, dann findest du hier eine ganze Menge.


Und hier gibt es ganz viele Ideen, wie du deine Rennstrecken verrückter und abwechslungsreicher machen kannst.


Die Grundlagen für den Rennstrecken-Bau


Banden verbinden

Lege zwei Banden nebeneinander aus und verbinde sie mit einer Bande, die du darauf legst und mit den Steckern befestigst.

Nur mit der kurzen 2er-Bande können die zwei Banden darunter lückenlos verbunden werden.










Mit anderen Banden entsteht darunter eine Lücke - was natürlich genauso erlaubt ist.














Mit den viereckigen Stecker ist die Verbindung fix und kann nicht gedreht werden, das gibt der ganzen Rennstrecke Stabilität. Mit den runden Steckern kannst du jeden beliebigen Winkel bauen.











So baust Du eine Rennstrecke


Innenbande und Aussenbande

Baue immer eine Aussen- und Innenbande, damit sich eine Strecke ergibt. Mit welcher Bande Du beginnst, spielt keine Rolle.


Die Innenbande sollte möglichst geschlossen sein und keine Abkürzungen erlauben. Du kannst natürlich extra Abkürzungen einbauen, die besonders schwer zu nehmen sind.







Vorgehen beim Rennstrecken-Bau

Es empfiehlt sich, immer zuerst alle Banden zu einer Strecke hinzulegen, ohne sie zu verbinden. So passiert es nicht, dass du drauflos baust und am Schluss merkst, dass du für deine Pläne zu wenige Teile hast.


Start und Ziel


Markiere den Start und das Ziel mit einer Querbande. So ist immer klar, welcher Racer durch das Ziel ist.