top of page

TOKKA Hockey Spielregeln

Vorbereitung


Spielfeld bauen

Baue das Spielfeld wie auf dem nachfolgenden Bild: Mit je zwei 5er-Banden pro Seite und den 4er-Banden als schräge Ecken. Die 3er-Banden darüber bilden das Hockeytor.



Schläger bauen

Befestige für den Schläger an einem Stecker ein oder zwei 1er-Banden. Das sieht folgendermassen aus.



Startspieler bestimmen

Die jüngste Spielerin oder der jüngste Spieler beginnt und nimmt sich eine Scheibe als Puck. Das kann, muss aber nicht die schwarze Scheibe sein.


Spielanleitung


Spielstart

Die Startspielerin platziert den Puck in die eigene Spielhälfte und versucht ihn mit dem Schläger zu treffen.


Schlagtechnik

Der Puck darf nur mit dem Schläger und nicht mit dem Finger gespielt werden. Der Schläger darf den Puck nicht stoppen, indem du den Schläger auf den Puck stellst. Der Puck darf nur wenn er vom Spielfeld fliegt oder nach einem Tor mit der Hand berührt werden.


Ziel des Spiels

Ziel ist es, Tore zu schiessen. Ein Tor zählt, wenn der Puck mit vollem Umfang unter der Tor-Bande verschwunden oder dahinter ist.


Schlagabtausch

Ein Spieler darf den Puck so lange schlagen, wie dieser in seiner Platzhälfte ist. Sobald der Puck in der gegnerischen Platzhälfte liegen bleibt, ist die andere Spielerin an der Reihe. Bleibt der Puck genau auf der Mittellinie liegen, dürfen beide Spielerinnen gleichzeitig schlagen.


Tore verhindern

Mit dem Schläger dürfen Tore verhindert werden - aber nur mit dem Schläger und nicht mit den Fingern oder etwas anderem.


Nach einem Tor

Nach einem Tor gibt es Anstoss: Der Spieler, der das Tor kassiert hat, platziert den Puck in der eigenen Spielfeldhälfte und spielt weiter.


Spielende

Das Spiel ist fertig, wenn ein Spieler 7 Tore erzielt hat. Ihr könnt natürlich auch auf eine andere Torezahl spielen, wenn ihr mehr oder weniger Zeit habt. Ihr könnt auch auf Zeit Spielen, z.B. dreimal 5 Minuten wie im richtigen Eishockey. In der Pause wechselt ihr die Seiten.


Puck aus dem Spiel

Fliegt der Puck vom Spielfeld ist die Spielerin an der Reihe, die den Puck nicht zuletzt berührt hat. Sie platziert den Puck in der eigenen Spielfeldhälfte und spielt weiter. Landet der Puck auf der Bande, gilt das gleiche.


Foul

Verstösst ein Spieler gegen die Regeln, z.B. indem er den Puck mit dem Finger oder in der gegnerischen Spielfeldhälfte spielt, ist das ein Foul: Die andere Spielerin kriegt den Puck und darf in der eigenen Spielfeldhälfte weiterspielen.


Zwei Spielvarianten

Die normale Variante: Nach jedem Schuss wartet ihr, bis der Puck stehen bleibt. Der verteidigende Spieler hat den Torwart wie im nachfolgenden Bild im Tor.


Die Check-Variante: Diese Variante ist mit viel mehr Action geladen. Ihr müsst dabei nicht warten, bis der Puck still steht, sondern könnt sobald der Puck in eurer Spielfeldhälfte ist, drauf los schlagen. Es ist auch dribbeln erlaubt, solange das in der eigenen Hälfte geschieht.


Keine Verantwortung

Bei beiden Varianten fliegen die Fetzen, ich lehne somit jegliche Verantwortung von Schäden ab, die beim Spielen entstehen. Der Puck kann im Zimmer rumfliegen, der Tisch kann Spuren davontragen und auch die eigenen Finger sollte man aufpassen!


Viel Spass!

Bình luận


bottom of page